Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

***** Radsportforum Niederrhein *****

~ Inklusive Ersatz-Website und Mitgliederforum der RSG-Issum e.V. ~

              Hintergrundwechsel manuell einstellbar

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 3.267 mal aufgerufen
 Sonstiges Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
christel

29.10.2009 15:21
Fahrradbotschafter u. Kleinkünstler Christian Behrens im Bürgerfunk von Radio K.W. Zitat · antworten

Hallo Radelfreunde,

Moers will fahrradfreundliche Stadt werden! Für´s Radfahren werben 20 Fahrradbotschafter. Und ein Prominenter von ihnen ist der Moerser Kleinkünstler Christian Behrens. Themen für seine Programme aus den "Kleinen Welten" findet Christian Behrens auf seinen ausgedehnten Radtouren am Niederrhein.
Wenn einer den Titel Fahrradbotschafter verdient, dann Christian Behrens! In seinem "Niederrheinischen Kleinkunsttheater" zeigt er seinem Publikum, was es aus dem Fahrradsattel alles zu entdecken gibt, wenn man bewußt durch die Natur radelt. Die berühmten Schmunzel-Fahrradlieder bringt er zu Gehör, ebenso kleine Beispiele aus dem aktuellen Programm (für ) und exclusiv eine "Liebeserklärung" an´s Radeln.

Fahrradbotschafter und Kleinkünstler Christian Behrens ist zu hören im FFF-Magazin für Fahrrad, Freizeit Fitness am Montag, den 02. November 2009 ab 21.04 Uhr im Bürgerfunk von Radio K.W.
Radio K.W. ist zu empfangen über die Frequenzen UKW 91,7 oder nördlich von Rheinberg 107,6 oder im Internet unter http://www.radiokw.de im Web-Radio (Kleines Radiosymbol in der Kopfleiste).

Viel Vergnügen beim Hören
wünscht Euch
Christel Kreischer

Ulrike

Beiträge: 67


18.08.2013 12:23
RE: Fahrradbotschafter u. Kleinkünstler Christian Behrens im Bürgerfunk von Radio K.W. Zitat · antworten

Hallo Fahrradfreunde,

Pedelecs sind auf dem Vormarsch und um so wichtiger sind dann gute Radwege. Einiges hat sich ja schon zum positiven verändert im Moerser Kreis, aber dennnoch gibt es noch viele schlechte Radwege. Auch zu hohe Auffahrten sind häufig vorzufinden und ein Problem, wenn hinter einem fließender Verkehr ist und man keinen Platz hat die Kante im richtigen Winkel anzufahren, oder mann erkennt es im dunkelen nicht rechtzeitig. Auch sind häufig unnötige gefährliche Kanten zwischen Radweg und Gehweg verbaut. Eine Abgrenzung kann auch rein optisch erfolgen, durch eine andere Plasterung, Farbe oder anderes Material. Ich hoffe es gibt da Vorgaben für die Radweg und Straßenbaufirmen und wenn nicht dann müssen die gemacht werden.
Die Fahrradbotschafterinen und Fahrradbotschafter bleiben am Ball, da bin ich sicher!

Viele Grüße
Ulrike u. Bernd


 Sprung  


Zitat des Tages


Besucherzaehler








Copyright © 2006 - 2007 by RSG Issum 1984 e.V.
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor